Hersteller: Craft Link ist eine vietnamesische Nicht-Regierungs-Organisation mit Sitz in Hanoi. Gegründet wurde die Organisation 1996 durch internationale NGOs, allen voran Oxfam International. Craft Link arbeitet mit drei Gruppen von HandwerkerInnen zusammen: ethnischen Minderheiten, ProduzentInnen mit psychischer und/oder physischer Beeinträchtigung bzw. mit sozial stark benachteiligten ProduzentInnen, sowie Gruppen bzw. Kleinbetrieben in traditionellen Handwerksdörfern. Craft Link beschäftigt 31 Angestellte. Der Schwerpunkt der Organisation liegt auf der Produkt- und Designentwicklung, Vermarktung inkl. Export und Unterstützung & Beratung der ProduzentInnen.

Craft Link finanziert sich ausschließlich durch die Erlöse aus der Handelsaktivität. Erwirtschaftete Gewinne werden zur Förderung der ProduzentInnen und des traditionellen Handwerks verwendet. Sehr viel Wert wird auf die Produktentwicklung gelegt. Dafür gibt es eine eigene Abteilung. Der Fokus liegt auf der Verbindung traditioneller Handwerkskunst mit modernem Design. Zusätzlich erhält jede neue Gruppe eine Basisausbildung in den Bereichen Management, Buchhaltung, Kostenrechnung, Design, Produktentwicklung, Marketing und Qualitätskontrolle. Craft Link vertreibt die Produkte im In- und Ausland. So besitzt Craft Link drei Geschäfte in Hanoi. 2017 ist man in das Online-Geschäft eingestiegen. 70% der Umsätze werden mit HandelspartnerInnen im Ausland erzielt. Einmal jährlich wird in Hanoi eine Verkaufsmesse mit Unterstützung zahlreicher Freiwilliger organisiert, bei der die ProduzentInnen selbst ihre Produkte zum Verkauf anbieten.

Craft Link arbeitet aktuell mit 70 Gruppen zusammen, bei denen insgesamt über 6000 HandwerkerInnen Beschäftigung finden. In der Zusammenarbeit mit den ProduzentInnen achtet Craft Link auf die Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards in den Werkstätten. Besonders hervorzuheben ist der hohe Frauenanteil im Unternehmen (29 von 31 Personen).  Auch in den ProduzentInnengruppen stellen Frauen die große Mehrheit und sind auch in Führungspositionen gut vertreten.

Die ProduzentInnen

Die hier angebotene Keramik bezieht Craft Link von einer Keramikwerkstätte in Bat Trang, außerhalb von Hanoi gelegen. Dieses Dorf am Ufer des Roten Flusses ist seit Jahrhunderten bekannt für seine Keramik. Die Werkstätte von der unser Lieferant bezieht, befindet sich im Besitz der Familie Kinh. Dort gibt es u. a. den Anspruch auf Transparenz hinsichtlich der wirtschaftlichen Gebarung. Die Beschäftigten wissen über die wirtschaftliche Situation, Höhe der erzielten Gewinne, Auftragslage, etc. gut Bescheid. Sie erhalten ein Gehalt, das ausreicht, den Lebensunterhalt für 2 bis 3 Personen zu sichern (normalerweise reicht ein Gehalt nur für eine Person). Im Krankheitsfall wird die Familie des/der Beschäftigten finanziell unterstützt. Die Ausbildung der KeramikerInnen (Töpfern und Bemalung) wird von der Werkstätte finanziert. „Beeindruckend sind die Sauberkeit in der Werkstätte und die angenehme, ruhige Arbeitsatmosphäre“, schildert Gerhard Wimmer, EZA-Handwerkseinkäufer, seinen ersten Eindruck vor Ort. Die Tonerde kommt von einem Ort 60 km flussaufwärts von Hanoi. Früher wurden die Tonprodukte in Holzkohleöfen gebrannt, heute wird mit modernen Gasöfen gearbeitet, mit dem positiven Nebeneffekt, dass die Luftqualität wesentlich besser wurde. Der Ton wird auf der Töpferscheibe bearbeitet, dann bei einer Temperatur von 800° gebrannt, anschließend glasiert und bei 1170° nachgebrannt.